Etappe Bremerhaven – Cuxhaven

Beeindruckt von dem Trubel der Hafenstadt steuerst du am zweiten Tag dein Ziel Cuxhaven an. Weiter nördlich gelegen fährst du immer mit einer Meeresbrise um die Nase an der Küste auf dem Nordseeküsten-Radweg entlang. Kurz nach Bremerhaven bist du herzlich eingeladen, einen Abstecher in das Museum für Wattenfischerei oder das kuriose Muschelmuseum in Wremen zu machen.  

Vor und hinter dem Deich führt dich die Strecke weiter entlang zwischen Meer und Deich. Aus der Ferne lässt sich auf halber Strecke bereits das Leuchtturmdenkmal Obereversand erspähen. Dort kannst du nach erfolgreicher erster Hälfte der Etappe deine wohlverdiente Mittagspause machen.

Langsam aber sicher näherst du dich dem Ziel der heutigen Etappe: Noch bevor du im Zentrum Cuxhavens ankommst, kannst du einen weiteren Zwischenhalt im Ortsteil Sahlenburg machen und dort dem UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer Museum einen Besuch abstatten. Auch in Duhnen und Döse, den anderen Ortsteilen Cuxhavens kannst du das Wattenmeer ausgiebig erkunden. Aber Achtung – Immer die Tide im Auge behalten.

Vorbei am Thalassozentrum ahoi! begrüßen dich zahlreiche Strandkörbe und Restaurants an der Hafenpromenade. Auf dem Weg zu deiner Unterkunft fährst du vorbei an der Kugelbake, dem Wahrzeichen Cuxhavens. Im Zentrum der Stadt befindet sich das Wrack- und Fischereimuseum „Windstärke 10“ oder auch die Aussichtsplattform „Alte Liebe“, wo du spannende Informationen zu Herkunft, Fracht oder technischen Fakten über die vorbeifahrenden Schiffe lauschen kannst.

Genieß zum Abschluss deines Tages eine Wattwanderung bei Sonnenuntergang und sei gespannt auf die weiteren Etappen der Deutschen Fisch-Genuss-Route. Du hast nun die Entscheidung auf die morgige planmäßige Etappe zu gehen oder abzukürzen. Dafür kannst du die ElbFerry zwischen Cuxhaven und Brunsbüttel nehmen.