Etappe Cuxhaven – Otterndorf – Krautsand – Stade

Wirf einen letzten Blick aufs Meer, bevor die nächste Etappe elbaufwärts beginnt. Die heutige Route führt dich zum größten Teil auf dem Elberadweg vorbei an alten Häfen, Schleusen und Leuchttürmen. Diesen Wegeabschnitt teilst du dir mit so einigen Schafen. Hier ist gegenseitige Rücksichtnahme gefragt und manchmal muss eben kurz entschleunigt und geschoben werden. Dafür hat man einen tollen Blick auf die Elbe und die Schiffe.

Wusstest du das zahlreiche kleine Flüsse durch Sperrwerke in die Elbe geleitet werden, um Hochwasser zu verhindern. Beachte deshalb bei deiner Planung der Route die Öffnungszeiten der Sperrwerke Oste-Sperrwerk und Sperrwerk Wischhafen.

In Wischhafen liegt es an dir, ob du die Elbe überqueren und das Bundesland Niedersachsen verlassen möchtest. Du kannst, wenn du möchtest, mit der Fähre in Wischhafen nach Glückstadt übersetzen und die Route abkürzen. So bist du innerhalb von 20 Minuten auf der anderen Seite der Elbe.

Falls du weiter bis nach Stade fahren möchtest, erwartet dich als perfekte Pause auf der Etappe ein Sprung ins kühle Nass am Elbstrand Krautsand kurz hinter Wischhafen. Leg kurz die Füße hoch und stärk dich an der Strandbar, bevor du die letzten Kilometer zurücklegst.

Teilweise hinter, teilweise vor dem Deich geh es weiter auf dem Elberadweg durch das Alte Land, dem größten zusammenhängenden Obstanbaugebiet Europas. Entlang zahlreicher Apfel- und Kirschplantagen fährst du vorbei an romantischen, liebevollen und urigen Obsthöfen. Mach doch an einem Hofcafé Rast und genieß ein Stück frischgebackenen Apfelkuchen aus der Region.

Auch die längste Etappe der Deutschen Fisch-Genuss-Route geht einmal zu Ende. Mit vielen neuen Eindrücken erreichst du schließlich die Hansestadt Stade.